AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Anmeldungen zu den Veranstaltungen müssen schriftlich erfolgen. Ist eine schriftliche Anmeldung nicht möglich, anerkennt der Teilnehmer durch Teilnahme an der Veranstaltung diese AGB`s an.

Die von uns genannten Termine sind geplante Termine und verpflichten uns nicht, an diesen Termine die geplanten Veranstaltungen auch durchzuführen. Sollten Veranstaltungen, aus Gründen gleich welcher Art zu den geplanten Terminen nicht stattfinden können, erfolgt eine umgehende Benachrichtigung. Wir bieten jedoch immer Ersatzermine für die ausgefallene Veranstaltung an.

Falls bereits Teilnahmegebühren im voraus entrichtet wurden oder eine Anzahlung darauf geleistet wurde und der Ersatztermin – aus welchen Gründen auch immer – vom Teilnehmer nicht wahrgenommen werden kann, wird die Anzahlung bzw. die komplett bezahlte Gebühr in voller Höhe zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche können gegen uns nicht geltend gemacht werden.

Die genannten bzw. vereinbarten Teilnahmegebühren beinhalten keinerlei Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Falls solche Kosten anfallen, sind sie vom Teilnehmer selbst zu tragen.

Eine Annulierung der Anmeldung zu Veranstaltungen/ Fernkursen muß schriftlich erfolgen, ist jedoch bei Eintritt eines Notfalls jederzeit möglich und für Sie kostenfrei, wenn uns rechtzeitig eine Ersatzperson für den Termin der gebuchten Veranstaltung vermittelt wird. Ansonsten entstehen folgende Stornogebühren:

20 % der Teilnahmegebühr bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

50 % der Teilnahmegebühr bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

75 % der Teilnahmegebühr bis weniger als 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Insofern der Teilnehmer nur an einem Tag des Seminares antritt, wird trotzdem der gesamte Seminarpeis fällig.

Der Seminarteilnehmer kann, insofern er am 2. Tag des Seminares verhindert ist,  jederzeit an einem anderen Seminartermin den zweiten Tag ohne weitere Gebühren, teilnehmen. Es erfolgt aber keine Rückerstattung!

Unsere Veranstaltungen sind keine medizinischen oder therapeuthischen Behandlungen und stellen keinen Ersatz für Heilbehandlungen dar. Eine normale psychische und physische Belastbarkeit der Teilnehmer wird vorausgesetzt.

Jeder Teilnehmer ist für seine Handlungen innerhalb und ausserhalb der Gruppe und Veranstaltungsräume selbst verantwortlich und stellt Veranstalter, Referenten und Gastgeber im Rahme der gesetzlichen Bestimmungen von allen Haftungsansprüchen frei.

Die Veranstaltungsunterlagen gehen ab Veranstaltungsbeginn in die dauerhafte Obhut der Teilnehmer über, bleiben jedoch aus kopier- und urheberrechtlichen Gründen Eigentum des Veranstalters bzw. Referenten. Teilnehmer haften während und nach dem Seminar u.a. für die sachgemäße Verwahrung und verpflichen sich, die Unterlagen weder zu reproduzieren noch weiterzugeben, gleich in welcher Form auch immer.

Für den Inhalt und die Durchführung der Semiare sind einzig und alleine die jeweiligen Seminarleiter verantwortlich.

Gleiches gilt für die in diesem Shop veröffentlichten Texte, Beschreibungen und Termine

Widerrufsbelehrung

Die Widerrufsfrist in Deutschland beträge 14 Tage, in Österreich 10 Tage.

Der Besteller kann seine Bestellung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen widerrufen. Hierzu genügt es, dies in Textform (Email, Fax, Brief) oder durch die Rücksendung bereits bezogener Waren zu tun. (Einzige Einschränkung: Die Ware muss originalaverpackt und vollständig sein, sowie sachgemäß zurück gesendet werden) Die Frist gilt als eingehalten, wenn nach dem Tag der Aushändigung dieser Belehrung innerhalb von 14 Tagen der Widerruf bzw. die Warenrücksendung bei der Ganzheitlichen Lebensschule eingeht. Konsequenzen durch den rechtswirksamen Widerruf sind, dass beide Seiten die empfangenen Leistungen zurückgewähren. Wenn der Besteller die ihm zur Verfügung gestellten Produkte nur teils oder über in einem nicht mehr verwendbaren Zustand zurückgibt, muss er den Wert der Produkte und Gegenstände ersetzen. Die Ganzheitliche Leblensschule ist für den Fall berechtigt, entsprechend der zu leistenden Summe diese in Abzug zu bringen gegenüber der Summe, welche zur Rückerstattung ansteht. Der Versand per Paket erfolgt zu Lasten des Bestellers.

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Angabe eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf verschiedenen Seiten dieser Homepage Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Wir möchten ausdrücklich betonen, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage und machen uns ihrer Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage ausgebrachten Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.